Reiseinformationen ›› Reiseinfos ›› Allgemeine Reiseinformationen und -hinweise für Sri Lanka

Allgemeine Reiseinformationen und -hinweise für Sri Lanka

1. Flug und Transfer
Unabhängig davon ob Sie einen Flug über uns oder selbstständig gebucht haben, werden Sie bei Ihrer Ankunft am Zielflughafen von einem Mitarbeiter unserer Partner in Empfang genommen. Dieser erwartet Sie mit einem Namensschild in der Ankunftshalle.

2. Einreisebestimmungen

Reisepapiere
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Dauer ihres Aufenthaltes einen gültigen Reisepass (mind. noch 6 Monate) und ein gültiges Visum.
Das Visum können Sie bequem online als Electronic Travel Authorisation (ETA) unter www.eta.gov.lk beantragen. Die Kosten pro Person liegen bei 32 Euro. Die Aufenthaltsdauer beträgt 30 Tage. Die Visagebühr kann nur online per Kreditkarte bezahlt werden.
Für einen Gesamtpreis von 40 US-Dollar kann man das Visum auch am Flughafen von Colombo beantragen (Achtung: Es werden nur US-Dollar akzeptiert und sie müssen gegebenenfalls mit langen Wartezeiten rechnen).
Sie können auch bis spätestens zwei Wochen vor Abflug persönlich in der Botschaft von Sri Lanka (www.srilanka-botschaft.de) in Berlin Ihr Visum beantragen,
Alle weitern Infos (Hinweise, Antragsformulare, Visumantrag per Post, benötigte Unterlagen, etc.) finden Sie unter www.srilanka-botschaft.de/de/visum-und-aufenthalt/touristenvisum.html

Impfungen
Als deutscher Staatsangehöriger unterliegen Sie keinen besonderen Impfbestimmungen. Nichtsdestotrotz empfehlen wir Ihnen ein Beratungsgespräch bei Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut mind. acht Wochen vor Reiseantritt. Beachten Sie unbedingt auch die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de)

3. Reisegepäck
Beachten Sie bitte die Sicherheitsbestimmungen für Handgepäck. Auf Flügen, die in der EU starten, dürfen Flüssigkeiten nur noch eingeschränkt mit an Bord genommen werden:

  • Volumen max. 1 l pro Passagier (pro Produkt max. 100 ml)
  • Verpackt in einen wiederverschließbaren und transparenten Plastikbeutels
  • Der bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden soll

Flüssigkeiten sind u.a. Getränke, Parfums, Cremes, Sprays, Deos, Öle, Gels, etc.
Medikamente und Spezialnahrung (vgl. Babynahrung), die während des Fluges benötigt werden, dürfen auch außerhalb dieses Plastikbeutels mitgeführt werden
Duty-Free-Artikel, die im Sicherheitsbereich des Flughafens erworben werden, dürfen mitgeführt werden.

4. Sri Lanka als Reiseland

Unterschiede respektieren
Asien ist nicht Europa und sollte auch nicht mit europäischen Maßstäben beurteilt werden. Stellen Sie sich auf Zugeständnisse in Sachen Pünktlichkeit, Service und Organisation ein.

Gesundheit und Hygiene
In Colombo ist das Gesundheitssystem gut ausgebaut und selbst auf dem Land findet man gut geschultes Personal. Aufgrund der geringen Distanzen auf der Insel ist ein gutes Krankenhaus auch im Notfall nicht allzu weit entfernt. Allerdings erfüllen die meisten Einrichtungen nicht unsere mitteleuropäischen Standards.
Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen eine kleine Reiseapotheke, in der ein Mittel gegen Magen- und Darmbeschwerden, ein Schmerzmittel, Desinfektionsmittel und ein Mittel gegen Erkältungskrankheiten nicht fehlen sollte. Für Sri Lanka empfiehlt sich auch ein Malaria-Notfallmedikament. Schützen Sie sich auch ausreichend vor Mückenstichen, die u. a. Dengue-Fieber auslösen können, durch entsprechende Insektenabwehrmittel und lange Kleidungsstücke am Abend.
Trinken Sie bitte auch nur Mineralwasser aus versiegelten Flaschen (achten Sie auf den Original-Verschluss!).
Ein weiteres Gebot, dass Sie beherzigen sollten lautet: „Cook it, peel it or leave it!“ („Koch es, schäl es oder lass es!“). Das gilt auch für Salate und ungeschältes Obst.
Auch der häufige Wechsel zwischen klimatisierten Räumen/Transportmitteln und der Außenluft kann schnell zu einer Erkältung führen. Halten Sie daher am besten stets eine leichte Jacke, einen Pullover oder ein Halstuch bereit.
Was die Sanitäranlagen betrifft können Sie in Hotels und in auf Touristen ausgerichteten Restaurants und Sehenswürdigkeiten mit europäischen Standards rechnen. Ansonsten lassen die Sanitäreinrichtungen hinsichtlich Komfort und Sauberkeit für westliche Maßstäbe eher zu wünschen übrig.

Kleidung
Fremde Länder – fremde Sitten. Beherzigen Sie dieses Gebot bitte auch beim Besuch religiöser und kultureller Stätten. Achten Sie bitte auf angemessene Kleidung und Verhalten. Shorts und knappe Shirts sind nur am Strand in Ordnung. Auch gelten bei Frauen eng anliegende Kleidungsstücke oder weit ausgeschnittene Oberteile als anstößig. Sonnenbaden oben Ohne ist absolut tabu. Bei religiösen Stätten zieht man meisten die Schuhe aus.
Gutes Schuhwerk ist unabdingbar. Wer ins Hochland reist sollte zudem eine winddichte Regenjacke, einen warmen Pullover und gutes Schuhwerk dabei haben. Badeschlappen sind nicht nur im Badeurlaub zu empfehlen, sondern auch in den Bädern vieler Unterkünfte, die bei einer Dusche schnell mal unter Wasser stehen.

Umgangsformen
Halten Sie sich mit öffentlichen Liebesbekundungen zurück und streicheln Sie Kindern nicht über den Kopf. Händeschütteln als Zeichen der Begrüßung ist nur zwischen Geschäftsleuten üblich. Es ist verboten militärische Einrichtung oder uniformierte Personen zu fotografieren.

5. Klima/Reisezeiten
Die optimale Reisezeit richtet sich nach der Region, die Sie bereisen möchten.
Zwischen Mai und Oktober bietet sich zum Beispiel der Besuch des kulturellen Dreiecks an. Die Temperaturen bewegen sich dann tagsüber bei durchschnittlich 30 °C und nachts selten unter 20 °C.

6. Unterkünfte
Die Klassifikation nach Sternen deckt sich allenfalls in den Luxushotels und den Boutique- und Kolonialhotels. Dabei haben insbesondere letztere ihren ganz eigenen und unvergleichlichen Charme. Ehemalige Villen und Residenzen wurden dafür in Hotels mit zum Teil geschichtsträchtiger Vergangenheit umgebaut.

7. Währung, Geldwechseln und Zahlungsmittel
Die Landeswährung auf Sri Lanka sind Srilankische Rupie (LKR). Eine Rupie sind 100 Cent. Die Wechselkurse unterliegen den Tagesschwankungen. (Klicken Sie hier, um zum Währungsrechner Oanda zu gelangen.)
Bargeld und Reisechecks tauscht man am besten bei Banken. Selbst auf dem Land verfügen viele Orte über Geldautomaten, an denen man mit Kredit- und EC-Karten Geld abheben kann.

8. Elektrizität
Auf Sri Lanka herrscht 230 Volt Wechselstrom (vgl. 225 Volt Wechselstrom in Deutschland). Ein Adapter empfiehlt sich, da britische, dreipolige Steckdosen sehr verbreitet sind (z.T. erhalten Sie einen Adapter auch an der Hotelrezeption). Mit Stromausfällen muss gerade während der Regenzeit und gegen Ende der Trockenheit gerechnet werden. Eine kleine Taschenlampe empfiehlt sich also.

9. Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt während der Sommerzeit + 3,5 Stunden und während der Winterzeit + 4,5 Stunden.

10. Trinkgelder
In besseren Restaurants wird häufig eine Service Charge von 10 % erhoben. Trotzdem ist ein Trinkgeld von 10 % angebracht. Dies gilt nicht für einfache Lokale. In Hotels freut sich das Servicepersonal immer über 50-100 LKR. Bei Ihren Guides und Fahrern sollte sich die Höhe des Trinkgeldes nach Länge und Zufriedenheit richten (z.B. 300 LKR pro Tag bei einem guten Fahrer).

11. Sicherheitshinweise
Seit Kriegsende 2009 gilt Sri Lanka bei Einhalten der allgemeinen Sicherheits- und Verhaltensweisen als sicheres Reiseland. In der Nordprovinz herrscht lediglich eine vergleichsweise erhöhte Militärpräsenz. Aktuelle Warnhinweise (auch zu Naturkatastrophen wie Überflutungen) informiert das Auswärtige Amt unter www.auswaertiges-amt.de.

Alleinreisende Frauen
Alleinreisende Frauen, alleine oder in der Gruppe, sollten grundsätzlich mit den gültigen Moralvorstellungen ihres Reiselandes vertraut sein. Sri Lanka ist hier keine Ausnahme. Freizügige Kleidung, flotte Sprüche und nächtliche Spaziergänge an einsamen Stränden und Straßen sollten vermieden werden. Achtung auch vor den sog. „beach boys“, die Urlauberinnen mit ihrem Charme umgarnen und am Ende nur auf Sex und Geld aus sind.

12. Versicherungen
Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich eine Reisegepäckversicherung und raten Ihnen zu einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie in unserer Rubrik Reiseversicherung.

13. Haftungsausschluss
Wir haben uns bemüht, Ihnen die wichtigsten, allgemeinen Reiseinformationen und – hinweise zusammenzustellen, damit Sie eine komfortable, sicherer und schöne Reise erleben. Gesetzliche Vorschriften können sich allerdings jederzeit ändern und für die Richtigkeit und Vollständigkeit unserer Informationen und Hinweise sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden können wir keine Gewähr übernehmen.

Stand: Juni 2016

 zurück  PDF-download