Reiseinformationen ›› Reiseinfos ›› Allgemeine Reiseinformationen und -hinweise für Armenien

Allgemeine Reiseinformationen und -hinweise für Armenien

 

1. Flug und Transfer
Unabhängig davon ob Sie einen Flug über uns oder selbstständig gebucht haben, werden Sie bei Ihrer Ankunft am Zielflughafen von einem Mitarbeiter unserer Vertretung in Empfang genommen. Dieser erwartet Sie mit einem Namensschild in der Ankunftshalle.

2. Einreisebestimmungen
Einreise
Die Einreise erfolgt über den Zvartnots International Airport (EVN). Eine Einreise auf dem Landweg ist derzeit nur über Georgien oder dem Iran möglich. Die Grenze zur Türkei ist geschlossen.
 
Reisepapiere
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Dauer ihres Aufenthaltes einen gültigen Reisepass (mind. noch 6 Monate). Als EU-Staatsangehörige können Deutsche visumfrei nach Armenien einreisen und sich bis zu 180 Tage pro Kalenderjahr aufhalten.

Impfungen
Als deutscher Staatsangehöriger unterliegen Sie keinen besonderen Impfbestimmungen. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß des aktuellen Impfkalenders des Robert-Koch-Institutes. Bitte beachten Sie diesbezüglich bitte unbedingt die weiterführenden Infos des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.

3. Reisegepäck
Beachten Sie bitte die Sicherheitsbestimmungen für Handgepäck. Auf Flügen, die in der EU starten, dürfen Flüssigkeiten nur noch eingeschränkt mit an Bord genommen werden:

  • Volumen max. 1 l pro Passagier (pro Produkt max. 100 ml)
  • Verpackt in einen wiederverschließbaren und transparenten Plastikbeutels
  • Der bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden soll

Flüssigkeiten sind u.a. Getränke, Parfums, Cremes, Sprays, Deos, Öle, Gels, etc.
Medikamente und Spezialnahrung (vgl. Babynahrung), die während des Fluges benötigt werden, dürfen auch außerhalb dieses Plastikbeutels mitgeführt werden
Duty-Free-Artikel, die im Sicherheitsbereich des Flughafens erworben werden, dürfen mitgeführt werden.

4. Armenien als Reiseland

Unterschiede respektieren
Armenien ist nicht Deutschland und auch wenn Armenien am Kreuzungspunkt zwischen Europa und Asien liegt, sollte es nicht mit europäischen Maßstäben beurteilt werden. Stellen Sie sich auf Zugeständnisse in Sachen Infrastruktur ein.

Sprache
Die Amtssprache ist Armenisch, Russisch ist aber nach wie vor sehr verbreitet. In den touristischen Zentren und mit jüngeren Leuten kann man sich manchmal auch auf Englisch verständigen. Auf dem Land ist man auf armenische oder russische Sprachkenntnisse angewiesen.  

Gesundheit und Hygiene
Die medizinische Versorgung ist grundsätzlich gewährleistet, entspricht aber nicht immer unseren europäischen Standards.
Sicherheitshalber empfehlen wir Ihnen grundsätzlich eine kleine Reiseapotheke, in der ein Mittel gegen Magen- und Darmbeschwerden, ein Schmerzmittel, Desinfektionsmittel und ein Mittel gegen Erkältungskrankheiten nicht fehlen sollten.
Trinken Sie aufgrund der schlechten Wasserqualität nur Mineralwasser aus versigelten Flaschen (achten Sie auf den Original-Schweißverschluss!). Benutzen Sie dieses am besten auch zum Zähneputzen.
Straßenhändler verkaufen im ganzen Land Brot, Obst, Gemüse, Getränke und dergleichen – das kann man bedenkenlos kaufen. Lediglich von Eier-, Fleisch- und Milchprodukten ist in den heißen Sommermonaten abzuraten.
Auch der häufige Wechsel zwischen klimatisierten Räumen/Transportmitteln und der Außenluft kann schnell zu einer Erkältung führen. Halten Sie daher am besten stets eine leichte Jacke, einen Pullover oder ein Halstuch bereit.
Was die Sanitäranlagen betrifft können Sie in Hotels und in auf Touristen ausgerichteten Restaurants und Sehenswürdigkeiten mit europäischen Standards rechnen. Ansonsten lassen die Sanitäreinrichtungen hinsichtlich Komfort und Sauberkeit für westliche Maßstäbe eher zu wünschen übrig.

Kleidung
Es gibt keinen direkten Kleidervorschriften. Achten Sie aber bitte beim Besuch religiöser Stätten und Kirchen auf angemessene Kleidung und Verhalten. Nackte Schultern, Arme und Beine sieht man nicht gerne. Übrigens sind kurze Hosen bei Männern ebenfalls nicht gerne gesehen.
Für den Durchschnittstouristen empfiehlt sich ferner gutes Schuhwerk und

5. Klima/Reisezeiten
Die besten Reisezeiten nach Armenien sind etwa ab Mitte Mai bis Mitte Juni und Mitte September bis Mitte Oktober. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber bei durchschnittlich 19 bis 27 Grad und nachts bei 5 bis 12 Grad Celsius. Die meisten Niederschläge fallen im Frühjahr und Herbst. Die Sommermonate können sehr heiß werden, die Wintermonate trocken kühl.

6. Unterkünfte
Die Klassifikation nach Sternen deckt sich allenfalls in den Luxushotels mit europäischen Standards. In den letzten Jahren wurden in der Hauptstadt viele neue Hotels mit internationalem Standard gebaut. So stehen Unterkünfte in ausreichender Zahl vom „Homestay“ bis zum Luxushotel zur Verfügung.

7. Währung, Geldwechseln und Zahlungsmittel
Die Landeswährung in Armenien sind Dram (AMD). Die Wechselkurse unterliegen den Tagesschwankungen. (Klicken Sie hier, um zum Währungsrechner Oanda zu gelangen.)
Euros kann man in Wechselstuben eintauschen. Geldautomaten (zum Abheben via Krdeit-, Maestro- bzw. EC-Karte) findet man in den Großstädten, auf dem Land hingegen sind sie nicht flächendeckend vorhanden. Auf dem Land sollte man daher ausreichend Bargeld mit sich führen.
Mit gängigen Kreditkarten kann man meistens nur in großen Hotels, internationalen Geschäften und Restaurants in den Großstädten zahlen.

8. Elektrizität
In Armenien herrscht 220 Volt Wechselstrom (vgl. 225 Volt Wechselstrom in Deutschland). Ein Adapter ist nicht nötig. Es werden wie in Deutschland zweipolige Stecker verwendet. Es kann zu kurzzeitigen Stromausfällen kommen. Eine kleine Taschenlampe empfiehlt sich – nicht zuletzt bei Besichtigungen von Klosteranlagen.

9. Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt während der Sommerzeit + 2,0 Stunden und während der Winterzeit + 3,0 Stunden.

10. Trinkgelder und Gastfreundschaft  
Armenier sind ein überaus gastfreundliches Land und ein stolzes Volk. Nette Gesten – wie das Kosten von Früchten an einem Stand – sollten nicht durch das Anbieten oder Geben von Geld erwidert werden. Das beleidigt Armenier. Trinkgelder sind im Dienstleistungssektor angebracht. Ca. 10 % auf den Rechnungsbetrag in Restaurants und ein – in Anerkennung der Leistung –  ein Obolus an den Fahrer und den Reiseleiter.
Bettler – gerade in Jerevan – sind normalerweise wenig aufdringlich und freuen sich bereits über ein paar Dram.

11. Sicherheitshinweise
Bei Einhalten der allgemeinen Sicherheits- und Verhaltensweisen ist Armenien ein sicheres Reiseland. Über politische Unruheherde (wie in der Konfliktregion Bergkarabach) informiert das Auswärtige Amt. Unter www.auswaertiges-amt.de finden Sie stets aktualisierte Warnhinweise.

Alleinreisende Frauen
Alleinreisende Frauen, alleine oder in der Gruppe, sollten grundsätzlich mit den gültigen Moralvorstellungen ihres Reiselandes vertraut sein. Armenien ist hier keine Ausnahme. Abends sollten Frauen nicht unbedingt alleine auf der Straße unterwegs sein.

12. Versicherungen
Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich eine Reisegepäckversicherung und raten Ihnen zu einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung.

13. Haftungsausschluss
Wir haben uns bemüht, Ihnen die wichtigsten, allgemeinen Reiseinformationen und -hinweise zusammenzustellen, damit Sie eine komfortable, sichere und schöne Reise erleben. Gesetzliche Vorschriften können sich allerdings jederzeit ändern und für die Richtigkeit und Vollständigkeit unserer Informationen und Hinweise sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden können wir keine Gewähr übernehmen.

Stand: Juli 2015

 zurück  PDF-download