Reiseinformationen ›› Reiseberichte ›› Hemis-Fest in Ladakh

Hemis-Fest in Ladakh

 

Beim Hemis-Fest im Juni 2015

Mein zweiter Tag in Ladakh – mein erster Tag auf dem Hemis-Fest.

Wir gehören zu den ersten Zuschauern, die den Hof betreten. Danach heißt es warten. Stunden vergehen, langsam füllt sich der Tempelhof des Klosters, altehrwürdige Mönche und Novizen wieseln rum, Einheimische kommen im traditionellen Gewand. Meine Schätzung: Am Ende haben sich ca. 3.000 Zuschauer versammelt.

Dank meines Alters darf ich auf der Senioren-Tribüne sitzen bleiben und genieße die gute Aussicht. Mein Nachbar grinst mich zufrieden an – wir verstehen uns wortlos. Während der Zeremonie murmelt er zu den für mich fremden Klängen und klopft mir regelmäßig wohlwollend auf die Schenkel. Ein herzliches und herrliches Erlebnis!

Zu Beginn der Zeremonie wird ein Mandala auf den Boden gemalt und Mönche blasen in eine Art Alphorn. Danach tanzen die Mönche in bunten Gewändern und Masken ihre Geschichten. Aber am besten seht Ihr selber! Euer Franz

Mein Tipp: Unbedingt ein Sitzkissen mitnehmen.

 

Das Hemis-Fest lässt sich übrigens auch in unsere Klassiker-Reise Ladakh – Klöster und das Nubra-Tal einbauen. Sprecht uns einfach darauf an!

 zurück