Klassiker-Indien ›› Winterreise Ladakh mit dem einzigartigen Klosterfestival in Yarma

Kontakt

MahaTravel

Rufen Sie uns an unter Telefon 089 97595293 oder unter 0800 6242872 (kostenloses Service-Telefon aus dem dt. Festnetz), Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kontakt@mahatravel.com


Winterreise Ladakh mit dem einzigartigen Klosterfestival in Yarma

(15 Tage /13 Nächte) – Kleingruppenreise

 

Hoch oben im Norden von Indien, an der Grenze zu Tibet, liegt Ladakh – eine spektakuläre Gebirgswelt mit einem lebendigen buddhistischen Klosterleben.

Einzigartig wird Ladakh im Winter, zu einer Zeit, in der es nur wenige Reisende in den kalten Norden Indiens verschlägt. Auf Spaziergängen und Wanderungen erleben wir, wie sich die Menschen den Winter über die Zeit vertreiben. Klosterbesuche sind dabei eingeplant – der große Höhepunkt: des Klosterfestivals in Yarma. Yarma ist erst jetzt für den Tourismus geöffnet worden und somit wird das Klosterfestival 2016 das erste sein, welches Reisende erleben können. Bei Homestay-Aufenthalten und vielen Tageswanderungen tauchen wir tiefer in das Dorfleben der Ladakhis ein und staunen, wie anders die Winterlandschaft aussieht gegenüber dem Sommer. Auch wenn es in Ladakh kalt bis sehr kalt ist, ist es nicht unbequem und das einzigartige Erlebnis überwiegt bei Weitem die Anstrengung. Ladakh im Winter übt eine spezielle Faszination aus – kommen Sie mit und erfahren Sie es selbst!

 

Die Höhepunkte dieser Zubucher-Reise

  • faszinierende Winterlandschaft
  • Spaziergänge, Wanderungen und Klosterbesuche
  • Klosterfestivals in Yarma 2016 – das erste seiner Art!
  • aktives Eintauchen in das Dorfleben


Reiseverlauf

Tag 1: 03.02.16: Start in Deutschland/Europa. Mitternächtliche Ankunft in Delhi.

Tag 2: 04.02.16: Frühmorgendlicher Weiterflug und Ankunft in Leh (3.500 m) mit dem Flugzeug. Fahrt zum Hotel (5 km/10 min.). Den ganzen Tag zur besseren Höhenakklimatisation ruhen bzw. nur kleine Spaziergänge. (F/M/A)

Tag 3: 05.02.16: Fahrt nach Thikse (15 km/20 min.) zur Puja und Klosterbesichtigung. Danach Wanderung zum Nonnenkloster Nyerma (45 min., ebenerdig), Mittagessen, Rückfahrt nach Shey per Auto (evtl. auch Spaziergang möglich). Palastbesichtigung. Rückfahrt nach Leh. (F/M/A)

Tag 4: 06.02.16: Fahrt nach Likir (50 km/1,5 Std.) und Beuch des Klosterfestivals. (F/M/A)

Tag 5: 07.02.16: Fahrt nach Hemis Schukpachen (15 km/45-60 min.), Dorfbesichtigung und Wanderung zur Einsiedelei Drakmar (3 Std. hin und zurück). Von dort gibt es einen wundervollen Blick über die Bergwelt. Sollte der Pfad zu verschneit sein, gibt es andere Wandermöglichkeiten. (F/L/A)

Tag 6: 08.02.16: Fahrt zum Indus, Alchi-Klosterbesichtigung, dann flussaufwärts bis zum Einfluss des Zanskars, diesen flussaufwärts bis Sumda und von dort Wanderung in das kleine Dorf Sumda Chun mit einem Kloster aus der gleichen Periode wie Alchi (Wanderung gesamt 3. Std.). Das Dorf ist klein und hat keinen Stromanschluss. Rückfahrt nach Leh. (F/L/A)

Tag 7: 09.02.16: Ganztags Leh-Besichtigung mit Palasthügel, Altstadtgassen, Shanti Stupa usw. (F/L/A)

Tag 8: 10.02.16: Fahrt über den Khardong-la nach Nubra. Die Nubra-Tage verbringen wir flexibel je nach Lust und Laune und Verfügbarkeit der Unterkunft in Homestays. Wir können die großen Klöster Deskit und Samsthangling bewundern, die Sanddünen und Kamele bei Hundar entdecken, die heißen Quellen in Panamik aufsuchen, die Ensa-Einsiedelei besuchen, uns auf Entdeckungstour nach 3.-5.000 Jahre alten Felszeichnungen machen, den Heiligen See umrunden und weitere kleine Orte und Klosterräume besichtigen. Vielleicht treffen wir auch die Amchi (Ärztin der tibet. Medizin) in Deskit an. (F/L/A)

Tag 9: 11.02.16: Fortführung des Programms. (F/L/A)

Tag 10: 12.02.16: Heute ist der Reisehöhepunkt erreicht: Wir sind zu Gast im Yarma-Kloster, das zum ersten Mal seine Pforten für Reisende öffnet und wir werden das Klosterfestival erleben. Eine ganz besondere und einmalige Gelegenheit und Atmosphäre! (F/L/A)

Tag 11: 13.02.16: Rückfahrt nach Leh mit Stopps wo gewünscht. (F/L/A)

Tag 12: 14.02.16: Heute ist noch Zeit für einen Besuch der Klöster Hemis (evtl. mit Wanderung zur Einsiedelei Gothsang, 2,5 – 3 Std. Gesamtgehzeit) und Matho – im Winter ein ganz anderes Erlebnis als im Sommer (F/L/A)

Tag 13: 15.02.16: Heute heißt es Abschied nehmen von Ladakh und wir genießen einen letzten Blick auf die weißen Riesen auf dem Flug nach Delhi. Nach einem Transfer zum Hotel haben wir Freizeit – am Nachmittag erkunden wir auf einem Heritage Walk die Vergangenheit Delhis. (F/A)

Tag 14: 16.02.16: Unserer heutigen Besichtigungstour steht im Zeichen der verschiedenen Religionen und Gemeinschaften in Delhi: Wir besuchen die tibetische Enklave in Majnu-ka-Tilla, schweigen im Lotus-Tempel der Bahai-Gemeinde, schauen dem Sikh-Gurdwara Bangla Sahib bei der Ausgabe der kostenlosen Mahlzeiten zu, bestaunen die Jama Masjid (die größte Moschee Indiens) und begeben uns in den hinduistischen Tempel Laxmi Narajan. (F/A)

Tag 15: 17.02.16: Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F)


Leistungen inklusiv

  • 13 Übernachtungen wie angegeben (in Leh Doppelzimmer mit Bad und in Homestays kein Bad)
  • Frühstück, Mittagessen oder Lunchpaket und Abendessen wie angegeben (F/M/L/A)
  • englischsprachiger lokaler Führer
  • alle Transportkosten
  • Eintrittskosten
  • 2 x Besichtigungstour in Delhi
  • alle anfallenden Steuern
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • Permit im Nubra-Tal
  • Inlandsflüge Delhi-Leh-Delhi
  • Sicherungsschein


Leistungen nicht inklusiv

  • Internationale Flüge (gerne unterstützen wir Sie bei der Buchung; Flüge nach Delhi können ab jedem europäischen Flughafen zum Tagespreis dazu gebucht werden)
  • Visagebühren
  • persönliche Ausgaben z.B. für Getränke, Telefon, Trinkgelder, Wäscherei
  • spezielle Eintrittsgebühren für Video- und Fotoausrüstung
  • spezielle Versicherungen z.B. Auslandskrankenschutz, Reiserücktrittsversicherung
  • fakultative Ausflüge
  • Reiseliteratur
  • lurzfristig erhobene Regierungssteuern
  • Leistungen, die als Möglichkeit (optional) gekennzeichnet sind

 

Ihre vorgesehenen Unterkünfte

Ort   Nächte   Hotel
Leh2Lotus Hotel
Likir1Homestay
Hemis Schukpachen1Homestay
Leh2Lotus Hotel
Nurba-Tal3Homestay
Leh2Lotus Hotel
Delhi2Arpit Palace Hotel

Änderungen vorbehalten: Sollten die genannten Hotels ausgebucht sein, wird eine gleichwertige Unterbringung gestellt.


Reisetermin & Preis 2016

ReiseterminPreise p.P.*EZ**
03.02.2016-17.02.20161.600,00 €180,00 €

* Preise pro Person im Doppelzimmer ohne internationalen Flug
** EZ= Einzelzimmerzuschlag (kann bei Homestay evtl. nicht in Anspruch genommen werden)

Teilnehmerzahl: mind. 4, max. 12


Anmerkungen:
In Ladakh gibt es prinzipiell wenig Niederschlag, es ist also nicht damit zu rechnen, dass man durch meterhohen Schnee stapfen muss. Es kann sein, dass streckenweise gar kein Schnee liegt, es kann aber auch sein, dass eine mehrere Zentimeter hohe Schneedecke den Untergrund bedeckt. Die Wege sind technisch nicht schwer zu begehen. Tagsüber können es Plusgrade sein, nachts bis -20° C werden.

Transfer: Der Transfer in Ladakh geschieht mit Autos der Marke Innova oder ähnlich in gutem bis sehr gutem Zustand für jeweils 4 Personen. In Delhi werden je nach Gruppengröße unterschiedliche Fahrzeuge eingesetzt.

Homestay: Bei ladakhischen Familien gibt es je 1-2 Gästezimmer mit Matratzen auf dem Boden (teilweise auch Betten) für 1-4 Personen. Üblicherweise nutzt man den eigenen Schlafsack, Kissen und Zusatzdecken sind vorhanden. Die Wohnküche ist gut beheizt, für das/die Gästezimmer stehen manchmal auch kleine Holz- oder Gasöfen bereit. Die Toilette ist eine ladakhische Trockentoilette (Loch im Raum, Sand wir hinterher geschüttet; geruchsfrei und sauber); Sie ist entweder ein Raum im Haus (öfter) oder in sehr seltenen Fällen über den Hof. Man kann von der Familie einen kleinen Behälter warmes Wasser zum Waschen bekommen. Strom ist z.T. nur über Sonnenkollektoren vorhanden, d.h. Glühbirnen brennen, Akkus kann man aber nicht aufladen.

A-Klasse-Hotel in Leh: A-Klasse entspricht 3-***-Kategorie und hat Zentralheizung. Die Hotels haben Zimmer mit Bad, Speiseraum mit Buffetangebot und nette Sitzecken. Das Gepäck kann dort gelagert werden. Die Duschen funktionieren im Winter nicht, aber man kann immer einen Eimer heißes Wasser bekommen. Allerdings schwitzt man auch kaum.

Nubra-Tal: Selten ist der Pass verschneit. Wenn doch, wird er immer sofort von der Armee geräumt – aber wir haben einen Puffertag eingebaut. Wir können heute noch nicht genau sagen, wo wir unterkommen werden, aber es wird bei Familien vor Ort sein. Auch das Programm können wir flexibel abstimmen.

Reiseleitung: Nana Ziesche, 52 Jahre, seit über 20 Jahren Ladakh-Besucherin, außerdem Dipl. Pädagogin, Reiseveranstalterin und Gründerin des Kinderfotoprojektes “Kamerakidz”.

Programmänderungen: Es kann sein, dass Sie durch Unwohlsein, neue Programmideen, wetterbedingte Änderungen oder sonstigen Gründen wünschen, Ihr gebuchtes Programm zu ändern. Das ist in den meisten Fällen völlig unproblematisch machbar, muss nur mit unseren Kollegen vor Ort schriftlich vereinbart werden.

Besondere Hinweise
An Wanderungen, Bergbesteigungen, sportlichen Betätigungen aller Art und ähnlichen, mit besonderen Risiken verbundenen Unternehmungen beteiligt sich der/die Reisende auf eigene Gefahr. MahaTravel haftet insoweit nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Manche Reisen führen teilweise in touristisch abgelegene Gebiete und sind daher mit besonderen Risiken verbunden (z.B. Wetterbedingungen, Straßenverhältnisse, gesundheitliche Vorsorge, lokale Fahrzeuge, einfache Unterkünfte). Da diese Gegebenheiten der Reise einen gewissen Expeditionscharakter geben, übernimmt MahaTravel im Hinblick auf diese Risiken keine Haftung.

Abweichungen und Änderungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Abschluss notwendig werden und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Abweichungen und Änderungen nur geringfügig sind oder die Durchführung der Reise in geänderter Form zumutbar ist. Änderungen der angegebenen Fahrtrouten oder Zwischenübernachtungen gelten nicht als Änderung der Leistung, wenn dennoch alle erreichbaren Zielorte für die vereinbarte Dauer aufgesucht werden oder die Änderung auf einer Entscheidung der Reiseteilnehmer in Absprache mit dem örtlichen Reiseveranstalter beruht. Ebenso ist die ausnahmsweise Unterbringung in einer anderen, aber gleichwertigen Unterkunft möglich.

Sollte bei einer Gruppenreise mit deutschsprachiger Reiseleitung dieselbe erkranken oder aus anderen unvorhergesehenen Gründen ausfallen, bemüht sich MahaTravel für eine Ersatzleitung. Sollte niemand gefunden werden, muss die Reise ausfallen. Das in diesem Fall bereits gezahlte Geld wird zurückerstattet.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung: Auf der Flugstrecke Delhi – Leh kann es bei ungünstigen Wetterverhältnissen zu Flugausfällen kommen. MahaTravel übernimmt keine Verantwortung für Wetterprobleme und dadurch eventuell entstehende Zusatzkosten.


 zurück  PDF-download