Klassiker-Indien ›› Gruppenreise Ladakh: Wandern, Trekken - vielfältige Landschaften entdecken

Kontakt

MahaTravel

Rufen Sie uns an unter Telefon 089 97595293 oder unter 0800 6242872 (kostenloses Service-Telefon aus dem dt. Festnetz), Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kontakt@mahatravel.com


Gruppenreise Ladakh: Wandern, Trekken - vielfältige Landschaften entdecken

(22 Tage / 20 Nächte) – Kleingruppenreise

 

Der Weg ist das Ziel! „Er-gehen“ Sie sich eine fantastische Gebirgslandschaft hoch oben im Norden von Indien: Ladakh ist ein landschaftliches Juwel, eine Hochgebirgswüste, die geographisch bereits zum tibetischen Hochplateau gehört.

Wir beginnen mit leichten Tageswanderungen in der Umgebung von Leh, der Hauptstadt Ladakhs, und steigern uns dann zunehmend. Auf unseren Erkundungen erhalten wir spannende Einblicke in das lebendige buddhistische Klosterleben der Ladakhis. Zwei große, mehrtätige Trekkingtouren bilden den krönenden Abschluss diese Gruppenreise mit Abenteuer- und Entdeckungscharakter.


Die Höhepunkte:

  • zwei selten begangene Trekkingtouren (2 und 5 Tage)
  • davon eine im Nomadenland Changthang
  • Klosterbesichtigungen, z.B. Thikse, Shey, Nyerma
  • interessante Tageswanderungen
  • eine Übernachtung im Homestay
  • eine der besten Landschaftsquerschnitte in einer Reise zusammengefasst (MoonValley, wunderschöne Seen wie der Tso Kar und Tsomoriri, u.v.m)


Reiseverlauf

Tag 01: 28.08.16 Abflug Deutschland – Delhi – Leh
Individueller Abflug aus Deutschland und Ankunft in Delhi gegen Mitternacht. Die Gruppe sammelt sich beim Gate zum Weiterflug nach Leh.

Tag 02: 29.08.16 Delhi – Leh
Der Tag beginnt mit einem faszinierenden ca. 1- stündigen Flug nach Leh, der großartige Ausblicke auf die Bergwelt unter uns gewährt. Am Flughafen werden Sie von der deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und fahren zur Unterkunft (ca. 20 min.). Das Hotel liegt zentrumsnah, ist aber dennoch ruhig gelegen.
Wie lernen uns kennen und verbringen den Tag überwiegend ruhend zur Akklimatisierung. Mittags geht es zu einem netten Lokal, und wir bekommen den ersten Eindruck der quirligen Stadt. (A)

Tag 03: 30.08.16 Nyerma – Thikse – Shey – Nyerma
Wir fahren zum Nonnenkloster Nyerma (ca. 18 km/25 min.), wo wir der Puja beisitzen können. Von dort wandern wir mit nur einer kurzen Steigung am Schluss zum Kloster Thikse (45 min.) und besichtigen die vielen beeindruckenden Räume. Danach haben Sie die Möglichkeit (optional), ein Mittagessen im Restaurant oben beim Kloster oder unten nach einem Gang durch die Mönchswohnungen zu sich zu nehmen. Wer noch tatendurstig ist, kann die 3,5 km zum Palast Shey auf einer kaum befahrenen Straße wandern, die anderen lassen sich im Auto kutschieren. Nach der Palastbesichtigung geht es zurück nach Leh. (F)

Tag 04: 31.08.16 Leh
Mit dem Palast und dem Tsemo Hill steht heute der erste Testanstieg an. 250 Höhenmeter geht es hinauf zu einem tollen Ausblick über das große Leh-Tal. Außerdem wollen wir heute einen sog. Heritage-Walk durch die Altstadt Lehs mit speziellem Führer unternehmen. Er kennt die spezielle Geschichte der Stadt und kann uns etwas über die Arbeit des Tibetan Heritage Funds erzählen, die Ladakh Old Town Initiative zeigen und uns mit den BewohnerInnen bekannt macht. Das Abendlicht genießen wir von der Shanti-Stupa aus; täglich findet hier auch einespezielle Trommelmeditation statt. (F)

Tag 05: 01.09.16 Leh – Sumda Chun – Hemis Schukpachen
Nach dem Frühstück fahren wir nach Sumda (60 km/2 Std.). Dabei bietet sich uns ein herrlicher Ausblick auf den Zusammenfluss von Zanskar und Indus. Den Zanskar-Fluss geht es ein Stück flussaufwärts, bevor wir in eine Schotterpiste einbiegen, die uns bis auf 1,5 Gehstunden an Sumda Chun heran führt. Leicht bergan wandern wir nun auf 3.950 m bis wir das ca. 5-Häuser kleine Dörfchen mit seinen  1.000 Jahre alten Klostergebäuden aus der Periode von Rinchen Lotsava Zangpo erreicht haben. Wir bestaunen die uralten Wandmalereien und Statuen, genießen unser Lunchpaket, treffen die freundlichen BewohnerInnen und machen uns wieder auf den Rückweg.
Wir fahren am Indus entlang und biegen in das nördlich gelegene Sham-Valley ein, um zum großen Ort Hemis Schukpachen zu gelangen. Hier werden wir uns je nach Gruppengröße auf Homestays verteilen und den Abend mit den Familien genießen. (F, L, A)

Tag 06: 02.09.16 Hemis Schukpachen – Lamayuru – Kanji
Wir können den heutigen Tag flexibel gestalten. In Hemis Schukpachen können wir noch einen Dorfspaziergang machen oder zur Einsiedelei Drakmar (4.200 m, 3 Std. hoch und runter) wandern oder wir fahren direkt weiter zur Zwischenstation Lamayuru, wo wir das Moon-Valley durchqueren und das große Kloster besichtigen können. Über den Fatu-la (4.100 m) und eine Schotterpiste gelangen wir in das malerisch gelegene Dorf Kanji. Vielleicht haben wir Glück und können dem Dorf-Amchi (einheimischer traditioneller Arzt) einen Besuch abstatten. (F, A)

Tag 07: 03.09.16 Kanji - Shillakong
Trek: 3.880 m → 4.700 m → 4.100 m/6 Std.
Wir verabschieden uns von Kanji und gehen durch schöne schluchtenartige Täler. Nach ca. 2 Std. ist ein Fluss zu queren und der Anstieg auf den Yogma-la startet. Oben angekommen werden wir von einer tollen Aussicht belohnt. Hinab geht es recht steil und so haben wir in kürzerer Zeit unser Camp am Shillakong-Fluss erreicht. (F, L, A)

Tag 08: 04.09.16 Shillakong – Hanupatta
Trek: 4.100 m → 5.050 m → 3.830 m/8 Std.
Ein langer Tag steht uns bevor und wir starten früh zu unserem langen Aufstieg auf den hohen Nigutse-la Pass. Von oben ist der Ausblick noch grandioser als am Vortag. Hinab geht es durch eine spektakuläre Schlucht, die in einen Fluss mündet. Hanupatta ist ein nettes und, schön gelegenes Dorf, in dem wir unsere Zelte aufschlagen. (F, L, A)

Tag 09: 05.09.16 Hanupatta – Leh
Gemütlich machen wir uns auf den Weg nach Leh (ca. 140 km) und stoppen, wo es uns gefällt, z.B. bei den Klöstern Wanla, Rizong, Alchi, Likir oder Basgo. In Leh freuen wir uns auf die schönen Duschen. (F)

Tag 10: 06.09.16 Leh – Rafting – Leh
Die Wanderbeine können heute weiter ausruhen, dafür bekommen die Arme beim Rafting etwas zu tun. Wir fahren in das nahe gelegene Dörfchen Phey, wo große 8-Personen-Boote ins Wasser gelassen werden. Wir bekommen eine Einweisung und paddeln dann mit einem Steuermann den Indus hinunter bis nach Nimmu – Ladakh aus einer anderen Perspektive. Zur Mittagszeit erreichen wir unser Ziel, wo uns ein leckeres Mittagessen erwartet. Wir fahren zurück nach Leh und verbringen den Rest des Tages nach Lust und Laune. (F, L)

Tag 11: 07.09.16 Leh – Phiyang – Leh
Heute wird wieder gewandert. Es geht direkt von der Hoteltür aus los. Durch den Ortsteil Gyamtsa und über einen 4.415 m hohen Pass erreichen wir in 6 Stunden das große Dorf Phiyang im Nebental. Der selten begangene Pfad führt am Hang in der Höhe entlang und bietet vom Pass einen wundervollen Blick. In Phiyang können wir das große Kloster und/oder den kleinen Guru Lhakang anschauen. Per Auto geht es zurück nach Leh (25 min.) (F, L)

Tag 12: 08.09.16 Leh – Tsokar
Im Auto fahren wir den Indus bis Upshi hinauf, überqueren ihn und fahren über den 5.350 m hohen Taglang-la bis zum Tso Kar See auf 4.500 m Höhe (4-5 Std. Fahrzeit). Wir nutzen gleich unsere Zelte fürs Trekking und lassen uns vom Koch verwöhnen. Man kann nicht direkt am See campen, aber bei einem Spaziergang dorthin haben wir die Chance, einige Vögel oder andere Tiere zu beobachten. (F, L, A)

Tag 13: 09.09.16 Tso Kar – Pang – Numa
Trek: 4.530 m → 4.600 m
Wir fahren die ca. 2 Stunden nach Pang, einem temporären Zeltdorf mit Militärcamp nebenan. Von dort starten wir unseren großen Trek im Nomadenland Changthang. 4 Stunden geht es heute am Fluss Sumkhar Tokpo entlang leicht bergauf. (F, L, A)

Tag 14: 10.09.16 Numa – Daktago
Trek: 4.600 m → 4.750 m/5-6 Std.
Wir gehen weiter am Fluss entlang nach Südosten. Auf dem Weg passieren wir diverse Seitentäler und folgen dem letzten Stückchen zu unserem Camp in der Weite des Changthangs. (F, L, A)

Tag 15: 11.09.16 Daktago – Zozingo
Trek: 4.750 m → 5.020 m → 4.700 m/5-6 Std.
Weiter geht es am Fluss entlang in die Höhe. Schon bald ist der 5.020 m hohe Pass Thelakung-la erreicht –, trotz der Höhe ein einfacher Pass. Auf der anderen Seite erreichen wir das Tal des Phirtse Chu. Dieses könnte man bis zum Südende des Tsomoriri-Sees ohne Steigungen weiter wandern – unsere Option bei plötzlich einsetzendem frühzeitigem Schneefall. (F, L, A)

Tag 16: 12.09.16 Zozingo – Gyama
Trek: 4.700 m → 5.500 m → 5.000 m/7 Std.
Wir verlassen das Phirtse-Chu-Tal nach Norden und steigen auf den ca. 5.500 m hohen Lanyar-la Pass hinauf, der uns einen tollen Blick über die weite Landschaft bietet. Auf der anderen Seite geht es bergab bis zum Camp Gyama auf der beliebten (aber wegen der allgemeinen Höhe recht wenig begangenen) Rumtse-Tsomoriri-Route, der wir dann folgen werden. (F, L, A)

Tag 17: 13.09.16 Gyama – Korzok
Trek: 5.000 m → 5.450 m → 4.500 m/7-8 Std.
Mit dem Yalung Nyau la ist der letzte hohe Pass zu erklimmen, der einen super Blick zum Tsomoriri und auf die Landschaft bietet. Von dieser Nordseite ist der See recht schnell erreicht. Danach folgt ein langer schöner Abstieg zum See, vorbei am Nomadenlager Korzok Phu. Zeit, die Füße hochzulegen oder dem örtlichen Kloster einen Besuch abzustatten. (F, L, A)

Tag 18: 14.09.16 Korzok – Leh
Über Sumdo und Mahe Bridge fahren wir zum Indus und von dort den Highway zurück nach Leh (ca. 6 Std.). Wir nehmen Abschied vom faszinierenden Nomadengebiet Changthang und kommen wieder in die baumreicheren Gebiete. Betten, Dusche und anderer Luxus warten auf uns. (F)

Tag 19: 15.09.16 Leh
Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung bzw. ist als Reservetag für den Trek eingeplant. (F)

Tag 20: 16.09.16 Leh – Delhi
Heute heißt es Abschied nehmen von Ladakh und seiner grandiose Berglandschaft. Wir fliegen nach Delhi und beziehen dort unsere Unterkunft im Stadtteil Karol Bagh. Nachmittags nehmen wir an einem Heritage-Walk teil, einem Spaziergang in die Vergangenheit Delhis. Eine Gruppe von Archäologie- und GeschichtsstudentInnen hat sich darauf spezialisiert. (F)

Tag 21: 17.09.16 Delhi
Den letzten Tag unserer spannenden Reise beschließen wir mit einer Stadtrundfahrt – unsere Ziele können wir vorher gemeinsam abstimmen.
Am Abend kommen wir zu einem gemeinsamen Abschiedsdinner im legendären Chore Bizarre zusammen. Es ist ein einzigartiges Lokal mit alter indischer Filmmusik und sehr leckerem Essen.
Die Hotelzimmer stehen uns bis zur Abreise am späten Abend oder nächsten Morgen zur Verfügung. Alle werden zu ihren jeweiligen Flügen zum Flughafen gebracht. (F, A)

Tag 22: 18.09.16 Delhi – Deutschland
Ankunft in Deutschland


Leistungen inklusiv

  • 20 Übernachtungen
  • nationaler Flug Delhi-Leh-Delhi
  • Mahlzeiten/Verpflegung wie angegeben: F = Frühstück, L = Lunchpaket, A= Abendessen
  • lokaler englischsprachiger Guide und deutsche Reiseleitung
  • alle angegebenen Transfers/Fahrten in einem landesüblichen Kfz
  • Besichtigungsprogramm während der Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren
  • Rafting-Tour inkl. Bootsguide und Ausrüstung
  • Zelttreks inkl. Begleitteam, Gepäcktiere, Vollverpflegung, Zelte, dicke Matten, Camping- und Nationalparkgebühren
  • Permit Changthang
  • Delhi-Heritage-walk inkl. Führer
  • Delhi-Stadtbesichtigung inkl. A/C-Auto, Führer, Eintritte
  • Sicherungsscheine
  • alle anfallenden Steuern


Leistungen nicht inklusiv

  • internationale Flüge
  • Visagebühren
  • persönliche Ausgaben z.B. für Getränke, Telefon, Trinkgelder, Wäscherei
  • spezielle Eintrittsgebühren für Video- und Fotoausrüstung
  • spezielle Versicherungen z.B. Auslandskrankenschutz, Reiserücktrittsversicherung
  • fakultative Ausflüge
  • Reiseliteratur
  • kurzfristig erhobene Regierungssteuern
  • Leistungen, die als Möglichkeit (optional) gekennzeichnet sind
Ort NächteHotel

Ihre vorgesehenen Unterkünfte bei der Gruppenreise

Leh3Lhalingkha Hotel
Hemis Schukpachen1Homestay
Trek 1Zelte
Leh3Lhalingkha Hotel
Trek 26Zelte
Leh2Lhalingkha Hotel
Delhi2Taj Princess Hotel

Änderungen vorbehalten: Sollten die genannten Hotels ausgebucht sein, wird eine gleichwertige Unterbringung gestellt.

ReiseterminPreise p.P.*  EZ**

Termin & Preise

28.08.2016-18.09.2016 2.300,00 €   140,00 €

 * Preise pro Person in Doppelzimmer ohne internationale Flüge
** EZ= Einzelzimmerzuschlag

Teilnehmerzahl: mind. 4, max. 12


Anmerkungen

Trekking
Der zweite Trek wird nicht sehr oft begangen und uns fehlen daher die korrekten Höhenangaben. Es sind Schätzungen aus Internet/Karte/eigenen Erfahrungen. Die Tour hat also einen leichten Entdeckungscharakter. Wir verfügen aber über sehr gute Erfahrungen und Kenntnisse im Changthang-Gebiet, haben einen Reservetag und es gibt Alternativen bei Problemen. Das Changthang-Gebiet mit seiner Weite und Höhe ist eine faszinierende Gegend, die einen leicht in ihren Bann zieht. Wir begegnen Nomaden und wahrscheinlich auch Kyangs (Wildesel). Die Touren sind beide wegen der Höhe nicht als einfach zu bezeichnen, aber wir haben tagsüber genügend Zeit, so dass alle Camps auch im langsamen Tempo gut erreicht werden können. Ausdauertraining vor der Reise ist definitiv hilfreich – nicht für die Akklimatisierung, aber für die Fitness.

Flexibilität
Wir sind bekannt für unsere Flexibilität – auch auf Gruppenreisen. Es ist uns wichtig, dass wir individuelle Bedürfnisse erfüllen können und trotzdem ein gutes Gruppengefühl entwickeln. Wir fahren mit mehreren Fahrzeugen, so dass sich Interessengemeinschaften bilden können. Wir wandern im jeweiligen Tempo mit dem lokalen Guide vorne und der deutschen Reiseleitung hinten, so dass niemand verloren gehen kann. Wir haben genügend Alternativideen auf Lager, wenn etwas „dazwischen kommt“ (Wetter, Ereignisse, Begegnungen usw.).

Unterkunft
Das Hotel in Leh ist neu und gehört einer einheimischen Familie, die auch dort wohnt. Alle Zimmer haben Blick über das Industal und auf den kleinen Gemüsegarten. Sitzplätze im Garten laden zum rasten ein. Das Haus liegt ruhig in einer Seitenstraße und doch zentrumsnah.

Mahlzeiten
Wir haben nicht alle Mahlzeiten inklusive gemacht, damit wir Gelegenheiten haben, in verschiedenen Lokalen essen zu gehen und somit auch mehreren Leuten Verdienste zu ermöglichen. Da erfahrungsgemäß Menschen recht unterschiedliche Essenswünsche haben, hat man somit einen Teil der Kosten selber in der Hand. Eine einfache Mahlzeit mit Getränk ist ab 1,50 Euro aufwärts zu haben. Alkoholische Getränke und Fleischgerichte sind teurer als Tee und vegetarische, lokale Nudelsuppen. An manchen Tagen sind Lunchpakete unerlässlich, da sich keine Lokale unterwegs befinden. VegetarierInnen kommen gut auf ihre Kosten, es gibt überall eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten. Auch beim Trek wird nur vegetarisch gekocht. Da müssten sich FleischesserInnen eher um Zusatz wie Landjäger oder so aus der Heimat kümmern.
Selbstverständlich werden wir zusehen, dass wir Buttertee, Chang (lokales alkoholisches Getränk auf Gerstenbasis) usw. probieren können!
Wer sich vegan ernährt oder Nahrungsmittelallergien hat, möge uns dies bitte frühzeitig mitteilen!
 
Reiseleitung
Nana Ziesche: Ist 52 Jahre alt, aus Hamburg und kürzlich nach Bayern gezogen. Reisen leitet sie seit 1997. Neben der Reisetätigkeit ist sie Gründerin des Projektes Kamerakidz (http://www.kamerakidz.com) und neuerdings Inhaberin eines Miniverlages (http://www.yangla-press.de). Es macht ihr Spaß, mit anderen zusammen Indien zu durchstreifen und dabei auch selber immer wieder Neues zu entdecken.

Bitte beachten Sie die gesonderten Reisebedingungen für diese Reise: Sollte bei einer Gruppenreise mit deutschsprachiger Reiseleitung dieselbe erkranken oder aus anderen unvorhergesehenen Gründen ausfallen, bemüht sich MahaTravel für eine Ersatzleitung. Sollte niemand gefunden werden, muss die Reise ausfallen. Das in diesem Fall bereits gezahlte Geld wird zurückerstattet.

 

Zubucher-Reise: Es handelt sich um eine Zubucher-Reise, die von jeglichen Rabatt-Aktionen ausgeschlossen ist!


Bilder: Nana Ziesche

 zurück  PDF-download