Klassiker-Indien ›› Auf den Spuren Buddhas

Kontakt

MahaTravel
Rufen Sie uns an unter Telefon 089 97595293 oder unter 0800 6242872
(kostenloses Service-Telefon aus dem dt. Festnetz), Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an kontakt@mahatravel.com

 


Auf den Spuren Buddhas

(12 Tage / 11 Nächte) – Privatreise

 

Im Jahre 560 v. Chr. wurde Siddhārtha Gautama als Sohn eines Fürsten in Lumbini geboren. Nach den „vier Zeichen“ – der Begegnung mit einem Greis, einem Fieberkranken, einem Leichnam und einem Asketen – verließ er im Alter von 29 Jahren seine Familie in Kapilavastu und suchte Erlösung.
Nach Jahren der Selbstkasteiung und Askese beschritt er einen neuen Weg und erlangte schließlich durch Meditation unter einem Bodhibaum in Bodhgaya Erkenntnis für das Leid in der Welt und die Lösung, dem ewigen Kreislauf aus Geburt und Wiedergeburt zu entrinnen. Aus Siddhārtha Gautama wurde Buddha, der Erleuchtete.
Der Buddhismus glaubt nicht an die Existenz eines Schöpfer-Gottes und im Gegensatz zum Hinduismus, mit dem er den Glauben an das Karma und die Wiedergeburt teilt, verzichtet er auf die Mittlerrolle von Priestern und steht für die Aufhebung der Kastenschranken, was seine Popularität entschieden befördert hat.
Seine erste Predigt hielt Buddha in Sarnath. Hier verkündete er die „vier edlen Wahrheiten“, wonach alles Leben Leiden sei. In der menschlichen Gier und Habsucht sei der Grund dieses Leiden zu sehen, es gäbe aber auch Erlösung in Form des „edlen achtfachen Pfades“, der schließlich zum Nirvana führe – dem Erlöschen und Verwehen, dem Zustand ewiger Seligkeit.
Der achtfache Pfad sind die rechte Erkenntnis, Gesinnung, Tat, Streben, Lebensunterhalt, Achtsamkeit und Versenkung (Meditation).
Damit setzte Buddhas das Rad der Lehre in Bewegung. Sein Weg durch die Ganges-Ebene führte ihn unter anderem nach Sravasti, Rajgir und Kolhua, bevor er schließlich im Alter von 80 Jahren in Kushinagar starb.
Die Verbreitung der Lehre nach dem Tod Buddhas wurde entscheidend durch den Glauben der herrschenden Königshäuser vorangetrieben, wie im Falle von Ashoka (3. Jh. v. Chr.). Die Stärkung des Hinduismus und das Vordringen des Islams in Indien haben im Laufe der Jahrhunderte zur erheblichen Zurückdrängung des Buddhismus geführt, dem heute 0,8 % der indischen Bevölkerung angehören. Dessen ungeachtet hat sich die Glaubenslehre im ostasiatischen Raum verbreitet und zählt heute zu den fünf großen Weltreligionen.

 

Reiseverlauf

Tag 01 Ankunft in Patna, Patna – Nalanda – Rajgir (ca. 100 km)
Ein herzliches Namaste in Indien! Am Flughafen von Patna erwartet Sie ein Fahrer von uns, der Sie in Ihr Hotel nach Rajgir bringt. Den Weg dahin wollen wir nutzen und einen Stopp in Nalanda einlegen. Nalanda war das geistige Zentrum des Buddhismus ab dem 5. Jh. v. Chr. Das Ausgrabungsgelände lässt die Größe der einstigen Universitätsstadt erahnen, in der mehrere Tausende Schüler studiert haben sollen. Das archäologische Museum zeugt ebenfalls von der eindrucksvollen buddhistischen und hinduistischen Kultur.
In Rajgir angekommen steht der Rest des Tages zur freien Verfügung und dient Ihrer Entspannung.

Tag 02 Rajgir
Nach dem Frühstück können wir unsere Reise in den Fußspuren Buddhas in Rajgir beginnen.
Buddha verbrachte mehrere Jahre in Rajgir und lehrte hier auch. Auf dem Gridhrakula-Berg hielt er Predigten und in den Saptaparni-Höhlen wurde nach seinem Tod das erste buddhistische Konzil abgehalten. Sehenswert ist auch die von den Japanern erbaute Vishwa Shanti Stupa, der Weltfriedenstempel mit den vergoldeten Buddha-Darstellungen. Ebenfalls auf der Agenda stehen das Bimbisar Jail und die Venuvan Vihara Monastery.

Tag 03 Rajgir – Bodhgaya (ca. 80 km)
Unsere Reise führt uns weiter nach Bodhgaya. Hier meditierte Siddhārtha Gautama im Alter von 29 Jahren unter einem Bodhibaum und fand Erleuchtung. Er wurde zum „Erwachten“ (Buddha). Es ist einer der heiligsten Orte für gläubige Buddhisten.
Wir besichtigen die „Lord Buddha-Statue“ und besuchen auf der anderen Seite des Flusses das Dorf Sujata. Legenden zufolge soll Buddha nach seinem asketischen Leben hier seine erste Mahlzeit zu sich genommen haben.
Am Abend werden wir den Mahabodhi-Tempel aufsuchen, der direkt vor dem Bodhibaum erbaut wurde, und das wichtigste Heiligtum der Buddhisten ist. Nach der Tempelzeremonie haben Sie die Möglichkeit in der Nähe des Bodhibaums zu meditieren. Der Bodhibaum wurde mehrmals zerstört, konnte aber mit Hilfe von Setzlingen immer wieder neu gepflanzt werden.

Tag 04 Bodhgaya – Varanasi (ca. 255 km)
Bevor Sie die Weiterreise (Fahrtdauer ca. 6 Std.) nach Varanasi antreten, besichtigen Sie noch die internationalen Tempel in Bodhgaya, wie den thailändischen, japanischen oder bhutanischen Tempel.

Tag 05 Varanasi (Ausflug nach Sarnath)
Heute heißt es früh aufstehen. Wir unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Ganges. Varanasi ist der heiligste Ort der Hindus, eine der ältesten Städte der Welt und die spirituellste Stadt in ganz Indien. Unzählige Pilger strömen tagtäglich an die Badetreppen, die Ghats, um sich im Ganges von ihren Sünden reinzuwaschen und Erlösung aus dem Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt zu suchen. Besonders eindrucksvoll kann man das religiöse Leben während einer Bootsfahrt auf dem Ganges bei Sonnenaufgang beobachten.
Danach fahren Sie für Ihr Frühstück zurück ins Hotel. Frisch gestärkt unternehmen wir einen Ausflug nach Sarnath, das nur 10 km von Varanasi entfernt liegt. Nach seiner Erleuchtung soll Buddha hier im Gazellenhain seine erste Predigt gehalten und das Rad der Lehre in Gang gesetzt haben. Das Dharmachakra, ein Speichenrad, ist das Symbol für die Ausbreitung der buddhistischen Lehre. Im Gazellenhain lehrte er auch die „vier edlen Weisheiten“.
In Sarnath werden wir die Stupas Chaukhandi und Dhamek Stupa – sie soll die Stelle der ersten Predigt Budhhas markieren – und das Sarnath Museum besichtigen. (Bitte beachten Sie, dass das Museum freitags geschlossen ist.)
Zurück in Varanasi können Sie am Abend an einer Ganga Aarti teilnehmen (optional) – eine überaus sehenswerte Abendzeremonie an den Ghats.

Tag 06 Varanasi – Kushinagar (ca. 230 km)
Nach dem eindrucksvollen Tag in Varanasi verlassen wir die Stadt und begeben uns nach Kushinagar, dem Ort, an dem Buddha im Alter von 80 Jahren starb und Mahaparinirvana (das große Eingehen in das Nirvana, das Verlöschen) erreicht haben soll.
Davon erzählt auch der Mahaparinirvana-Temple aus dem 5. Jh., den wir am Nachmittag besuchen werden. In ihm befindet sich eine liegende 6 m lange Buddha-Statue, die Buddha im Moment des Eingehens ins Nirvana darstellt. Außerdem werden wir die Ramabhar Stupa aufsuchen, die an der Stelle steht, an der Buddha eingeäschert worden sein soll, und den Natha Kumarka Kot, in dem sich eine Statue von Buddha im Zustand des Nirvanas befindet.

Tag 07 Kushinagar – Lumbini (ca. 150 km)
Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können zum Beispiel am Mahaparinirvana-Temple oder der Ramabhar Stupa meditieren.
Am Nachmittag werden wir uns nach Lumbini, dem Geburtsort von Siddhārtha Gautama, im heutigen Nepal begeben.

Tag 08 Lumbini
Der ganze Tag steht uns für eine ausgiebige Stadtbesichtigung von Lumbini zur Verfügung. Wir besuchen die Ashoka-Säule, die den Geburtsort Buddhas markiert, den Maya Devi Tempel, die Shanti Stupa und viele andere Klöster und Tempel.

Tag 09 Lumbini – Kapilavastu – Sravasti (ca. 235 km)
Am Morgen geht es zurück nach Indien. Zuvor halten wir noch in Kapilavastu – der Stadt, in der Gautama seine Kindheit verbrachte. Hier führte er ein Leben als Prinz, heiratete, wurde Vater eines Sohnes und erfuhr schließlich die „vier Zeichen“, die sein Leben für immer verändern sollten.
Wir werden den ausgegrabenen östlichen Stupa-Komplex und den königlichen Palast von Siddhārtha Gautamas Vater, Shuddhodhana, besuchen.
Danach setzen wir unsere Fahrt nach Sravasti fort.

Tag 10 Sravasti – Lucknow (ca. 175 km)
Buddha hielt sich jahrelang in Sravasti auf und soll an diesem Ort auch mehrere Wunder vollbracht haben. Wir werden verschiedene Ruinen in den Dörfern Sahet und Mahet besichtigen, die zu Sravasti gehören, und die prächtige Klosteranlage Jetavana, die eine der Lieblingsstätten Buddhas gewesen sein soll, besuchen. Dort gibt es ebenfalls einen Ableger des ursprünglichen Bodhibaumes, unter dem Gautama Erleuchtung erlangte.
Unsere Reise in den Fußspuren Buddhas hat damit ihr Ende gefunden und wir treten langsam die Rückreise an.

Tag 11 Lucknow – Delhi (mit dem Zug)
Bevor wir den Nachmittagszug nach Delhi nehmen, nutzen wir den Vormittag für eine kleine Stadtbesichtigung von Lucknow, der Hauptstadt von Uttar Pradesh. Geplant sind das Bara Imambara, das dreistöckige Mausoleum von Asaf-ud-Daula (1775-1797) mit dem gewaltigen türkischen Tor, Roomi Darwaza, und Husainabad Imambara, das Grabmahl des Herrschers Ali Shah (1837-1842).

Tag 12 Delhi
Den letzten Tag unserer Reise verbringen wir in der Hauptstadt des indischen Subkontinents. Sie werden in Alt-Delhi am Roten Fort (UNESCO-Weltkulturerbe) und an der Freitagsmoschee Jama Masjid, eine der größten Moscheen in ganz Indien, vorbeifahren.
In Neu-Delhi kommen wir am India Gate – ein Mahnmal der über 70.000 getöteten indischen Soldaten im Ersten Weltkrieg –, dem Rashtrapati Bhavan, Amtssitz und Residenz des indischen Präsidenten, und diversen weiteren Regierungsgebäuden vorbei; eine interessante Mischung aus viktorianischer und indischer Architektur des 20. Jahrhunderts. Der Besuch des 73 m hohen Siegesturmes Qutab Minar (UNESCO-Weltkulturerbe) wird unsere kleine Rundtour vervollständigen.

Die meisten Flieger zurück nach Deutschland gehen um Mitternacht. Ein Fahrer bringt Sie pünktlich zum Flughafen. Außerdem steht Ihnen ein Zimmer zum Frischmachen, Sachen sortieren und zur kurzen Erholung zur Verfügung. Sollte ihr Flieger am nächsten Morgen bzw. Mittag gehen, sprechen Sie uns bitte darauf an. Gerne planen wir auf Anfrage eine weitere Nacht ein.

 

Leistungen inklusiv

  • 10 Übernachtungen im Doppel- oder Einzelzimmer entsprechend der gebuchten Kategorie und Wash & Change-Zimmer am letzten Tag in Delhi
  • täglich Frühstück und Abendessen
  • englischsprachiger begleitender Reiseleiter
  • alle Transfers und Besichtigungen in einem klimatisierten, landesüblichen KfZ
  • Besichtigungsprogramm während der Rundreise inkl. aller Eintrittsgebühren
  • Zugticket von Lucknow nach Delhi in A/C Chair Car Class
  • Bootsfahrt auf dem Ganges in Varanasi
  • alle anfallenden Steuern

 

Leistungen nicht inklusiv

  • Flüge (gerne unterstützen wir Sie bei der Buchung)
  • Visagebühren (Bitte beachten Sie, dass bei dieser Rundreise mit Aufenthalt in Nepal ein Visum für Indien mit zweimaliger Einreise beantragt werden muss; Für den Aufenthalt in Nepal wird ebenfalls ein Visum benötigt. Die Ausstellung erfolgt an der Grenze und dauert in etwa eine Stunde. Es werden ein aktuelles Passfotos und 25 US Dollar pro Person in bar benötigt.)
  • persönliche Ausgaben z.B. für Getränke, Telefon, Trinkgelder, Wäscherei
  • spezielle Eintrittsgebühren für Video- und Fotoausrüstung
  • spezielle Versicherungen z.B. Auslandskrankenschutz, Reiserücktrittsversicherung
  • fakultative Ausflüge
  • Reiseliteratur
  • kurzfristig erhobene Regierungssteuern
  • Leistungen, die als Möglichkeit (optional) gekennzeichnet sind
OrtNächteHotelLandeskat.

Ihre vorgesehenen Unterkünfte

Rajgir02Indo Hokke3 Sterne
Bodhgaya01Bodhgaya Regency3 Sterne
Varanasi02Ideal Tower (Amaya)4 Sterne
Kushinagar01 Royal Residency3 Sterne
Lumbini 02Buddhamaya Garden3 Sterne
Saravasti01 Pawan Palace / Srawasti Residency3 Sterne
Lucknow01Piccdilly5 Sterne
Delhi 01Jaypee Siddhartha5 Sterne
Delhi ½Wash & Change* (Airport Hotel)3 Sterne

* Wash & Change: Zimmer für 4 Personen zum Frischmachen, persönliche Sachen sortieren

Änderung vorbehalten: Sollten die genannten Hotels ausgebucht sein, wird eine gleichwertige Unterbringung gestellt.

SaisonPreise p.P.**EZ***

Termine & Preise 2017/18

01.04.2017-30.09.20171.599,00 €421,00 €
01.10.2017-31.03.2018****1.839,00 €559,00 €
01.04.2018-30.09.20181.599,00 €421,00 €

Preise über Weihnachten und Neujahr auf Anfrage

** Preise pro Person im Doppelzimmer ohne Flüge
*** EZ = Einzelzimmerzuschlag
**** Zuschlag für Christmas Eve dinner (ca. 75,00 €) & New Year Gala dinner (ca. 13,00 €)

Privatreise für 2 Personen. Ab 4 Personen sind Ermäßigungen möglich – sprechen Sie uns einfach darauf an! Individuelles Verlängerungsprogramm buchbar. Informationen und Preise auf Anfrage.

Bildcredits: Ministry of Tourism, Government of India


 zurück  PDF-download